Was ist die Trennkost-Diät?

Wenn sie unter Gesundheitsproblemen leiden, oder Gewicht verlieren wollen, oder ihrem Körper einfach nur etwas Gutes tun wollen, dann ist die Trennkost-Diät genau das Richtige für Sie. Die Trennkost gibt es schon sehr lange, und sie ist bekannt dafür, schon Abertausenden von Menschen geholfen zu haben - einfach durch die Trennung, d.h. die getrennte Einnahme von Kohlenhydraten und Eiweißen.

Ein Großteil des Erfolgs des Trennkost-Diät-Plans ist die Tatsache, dass man im Grunde garnicht aufhören muss, die Lebensmittel zu essen, die man gerne hat. Nur wann man sie isst. Ebenso geeignet ist die Trennkost für Menschen, die sich (z.B. aufgrund von Krankheit) schlecht oder gar nicht bewegen können.

Ein weiterer Vorteil der Trennkostdiät liegt darin, dass man niemals hungern muss um Resultate zu erzielen. Sie können sich satt essen! Tatsächlich berichten "Trennkostler" immer wieder, dass sie sogar mehr essen als vorher ohne diese Diät – und dennoch abnehmen und sich besser und fitter fühlen.

Auch das ist ein wichtiger Aspekt der Trennkost: Wohlfühlen, Fitness und Gesundheit. Denn es kann sich nicht immer nur alles um "abnehmen" drehen. Vor allem der Gesundheitsaspekt macht die Trennkost fast schon zu einem Lebensstil, anstatt "nur" zu einer Diät. Denn mit der Trennkost-Diät lassen sich nachweislich bestimmte Gesundheitsprobleme reduzieren, wie z.B. Allergien, Verdauungsstörungen, Arthritis oder Diabetes.

Welche Regeln muss man bei der Trennkost-Diät einhalten?

Eine der hervorstechendsten Merkmale der Trennkost ist die Tatsache, dass diese Diät die Verdauung in erheblichem Maße fördert und verbessert – dies dient der Heilung und der Vermeidung von vielen Gesundheitsproblemen (u.a. Übergewicht). In Anlehnung daran müssen aber bestimmte Regeln eingehalten und verstanden werden, so dass der Nutzen der Trennkost voll ausgeschöpft werden kann.

Die Hauptregel der Trennkostdiät ist: Esse niemals während einer Mahlzeit Eiweiß-Lebensmittel zusammen mit Kohlenhydrat-Lebensmitteln. Dadurch wird die Nahrung in Ihrem System besser, schneller und einfacher verdaut.

Weitere wichtige Aspekte beim Trennkost-Plan sind

  • Gemüse, Salate und Obst sollten bei jeder Trennkost-Mahlzeit reichlich verzehrt werden
  • Stärkehaltige Lebensmittel und Fette sollten nur in geringen Mengen verzehrt werden
  • Viel Vollkornprodukte und keine industriell gefertigten Massenprodukte verzehren

Die Trennkost Diät Liste – die verschiedenen Arten von Lebensmitteln

Wenn Sie die Trennkost richtig verstehen möchten, müssen Ihnen zwei grundsätzlich wichtige Aspekte klar sein:

  • Ihr Körper verarbeitet Eiweiß und Kohlenhydrate auf verschiedenartige Weise
  • Während des Verdauungsprozesses bilden manche Lebensmittel Säuren, und manche Basen

Sie tun daher Ihrem gesamten Körpersystem etwas wirklich Gutes, indem Sie innerhalb einer Mahlzeit Eiweiße und Kohlenhydrate nicht miteinander kombinieren, sowie die korrekte Balance von Säure (25%iger Anteil) und Basen bildenden Lebensmitteln (75%iger Anteil) finden – dies wird auch das Säure-Basen-Gleichgewicht genannt.

Trennkost-Tabelle: Eiweiße, Kohlenhydrate und Neutrale Lebensmittel

Im Rahmen der Trennkost gibt es eine große Liste „neutraler“ Lebensmittel, die sowohl zusammen mit Eiweiß-Nahrungsmitteln, als auch zusammen mit Kohlenhydrat-Nahrungsmitteln gegessen werden dürfen. Hier die wichtigsten Lebensmittel-Gruppen übersichtlich in unserer Trennkost Tabelle:

Trennkost Lebensmittel-Tabelle
Eiweiß Neutral Kohlenhydrate
Fleisch
Geflügel
Wild
Fisch
Muscheln, Schalentiere
Eier
Käse
Alle Früchte (außer die Kohlenhydrate-Früchte)
Trockener Rot/Weißwein
Milch & Joghurt
Alles Gemüse (außer Kartoffeln)
Alle Nüsse (außer Erdnüsse)
Butter
Sahne
Honig
Kaltgepresste Öle
Alle Salate
Körner & Samen
Sprossen
Frische Kräuter
Whisky/Gin
Kartoffeln
Brot
Mehlprodukte
Haferflocken
Weizen
Gerste
Reis
Hirse
Buchweizen
Reife Birnen
Bananen
Reife Papayas
Süße Trauben
Bier

 

Trennkost zum Abnehmen – Die Säure Basen Balance

Wer erfolgreich mit der Trennkost abnehmen will, der sollte nicht nur auf Eiweiß, Neutral und Kohlenhydrate achten, sondern auch darauf, ob ein Nahrungsmittel eher Säure, oder eher Basen bildend ist. Eine Übersäuerung des Körpers durch zu viel Säure produzierendes Essen und Trinken kann das gesamte Körpersystem schwächen und sogar zu Krankheiten führen.

Aus diesem Grunde ist es wichtig zu wissen, welche Nahrungsmittel sauer sind, und welche basisch. Eines der informativsten Webportale im deutschsprachigen Raum zum Thema Basische Ernährung und Säure-Basen-Gleichgewicht ist Balance-pH.de. Dort finden Sie auch eine große Liste Basische und Säure bildende Lebensmittel.

Buch-Tipps:

Atkins 28 Tage Abnehm-Programm




101 Atkins Rezepte

Sponsoren: